Cultural Affair

Der interkulturelle Blog

4

Doku Link zum Feiertag No. 2 – Schmutzige Schokolade von Miki Mistrati

The dark side of chocolate Cultural AffairNachdem ich diese Doku gesehen habe, möchte ich nicht mehr gedankenlos Schokolade essen. Ich weiß nicht, wie es euch dabei geht, aber mich hat dieses Thema sehr betroffen gemacht. Geht es doch um ein Luxusprodukt, auf das wir nicht angewiesen sind. In Deutschland gibt es nur zwei Marken an Schokolade, die man unbedenklich (hinsichtlich Kinderarbeit) konsumieren kann: Alpro Soya und Chocri. Außer diesen zwei Marken kann man noch die mit einem GEPA-Fairtrade-Siegel wählen (nur das von GEPA, alle anderen sind auch nicht vertrauenswürdig). So sieht das Siegel von GEPA aus:
GEPA Fairtrade Schokolade Cultural Affair

Bei ALLEN anderen Schokoladenherstellern ist vermutlich Kinderarbeit im Spiel.

Man könnte jetzt sagen: Na dann sollen die dort in Westafrika doch aufhören Kinder zu versklaven.
Das wird aber so nicht funktionieren, denn solange der europäische und US-amerikanische Markt nicht bereit ist, mehr für die Kakaobohnen zu bezahlen, braucht die Kakaoindustrie billige Arbeitskräfte, bzw. solche die eigentlich umsonst arbeiten – das heißt Kinder. Kinder die irgendwo gekauft und geklaut werden. Die meist nicht über das Teenageralter herauskommen, da sie vorher auf Grund der Auswirkungen der Pestizide bei der Kakaoernte sterben. Diese Kinder gehen auch nicht in die Schule, bekommen keine Gesundheitsversorgung und leben fern von ihren Familien – auf gut Deutsch: Sklaven.

Der Kakaopreis ist deshalb so niedrig, weil wir nicht bereit sind mehr für Schokolade zu bezahlen. Würden wir alle nur noch fairtrade-Schokolade kaufen, wäre die Kakaoindustrie gezwungen umzudenken. Ich weiß, wie gut eine Milka Alpenmilch schmeckt, aber ich hoffe nach Sehen dieser Doku bleibt uns allen der Bissen im Hals stecken, denn es ist wirklich zeit umzudenken.

„Ein kleiner Schritt für den Menschen, ein großer Schritt für die Menschheit.“

Hier die Doku:

Inzwischen gibt es auch eine Fortsetzung der Doku, Teil 2:

Schmutzige Schokolade: Kindersklaven schuften für unseren Genuss Teil 2 from Fred Kaier on Vimeo.

Eine Liste mit Schokoladenherstellern in Deutschland und ihr Status bezüglich Kinderarbeit:
http://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/firmen/produkte/schokolade

Auf der Facebookseite der Doku von Miki Mistrati erfährt Aktuelles zum Thema:
https://www.facebook.com/SchmutzigeSchokoladeByMikiMistrati

Bitte, erzählt allen Menschen um euch herum davon, nur so kann man die Kinderarbeit stoppen.

fairtradegepakinderarbeitkindersklavenmiki mistratischmutzige schokoladeschokoladethe dark side of chocolate

admin • 20. Mai 2013


Previous Post

Next Post

Comments

  1. Vera 4. Juni 2013 - 18:49 Reply

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich mit diesem Thema bisher so garnicht auseinander gesetzt habe (Mag auch daran liegen, dass ich abgesehen von Kuvertüre eigentlich kaum Schokolade kaufe). Ich finde es aber wichtig, sich besser zu informieren, woher all das kommt, das wir täglich konsumieren. Mit anonymem Weltweit-Internetshopping und geschickten Werbekonzepten wird es einem ja auch einfach gemacht nicht weiter nachzudenken.
    Ein wichtiges Anliegen von mir ist es geworden, kein Fleisch mehr zu kaufen, wo ich nicht sicher weiß woher es kommt und dass ich diese Quelle vertreten kann. Leider mit der Konsequenz, dass wir quasi kein Fleisch mehr essen… dafür aber mit reinem Gewissen!

    Schokolade jedenfalls werde ich zukünftig nicht mehr kopflos kaufen – Für mich persönlich kein großes Opfer, aber ein kleiner Beitrag ist es dennoch und genau deshalb finde ich es super, dass du dich für diese Themen einsetzt!

    LG Vera

    • Vera 4. Juni 2013 - 18:51 Reply

      Übrigens: Interessant, dass Alpro zu den verantwortungsvollen Herstellern zählt…

      • admin 4. Juni 2013 - 18:56 Reply

        Ich hab diese Marke bisher noch nie wahrgenommen. Waren die auch in Vorwürfe der Genmanipulation verwickelt? Das ist ja auch wieder so eine Sache…

        • Vera 5. Juni 2013 - 08:40 Reply

          Tja, das ist wohl der Teufelskreis, wenn man verantwortungsbewusst konsumieren möchte. Man kommt von einem zum nächsten und muss andauern abwägen, Prioritäten setzten, sich informieren, hinterfragen,…
          Da ist es natürlich leichter, die Kinderschokolade mit der gesunden Extraportion Milch, Kinder Country mit Getreide oder das Knoppers als leichtes Frühstück zu nehmen… an neuen Ideen mangelt es der Lebensmittelindustrie jedenfalls nicht…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *